Cornis Grundsatzregel Nr. 3 Haken machen, Corni!

Cornis Grundsatzregel Nr. 3

 

Haken machen, Corni!

 

Die dritte Grundsatzregel ist eine Weisheit, die mir mein lieber Büroleiter stets zu sagen pflegte und ich einfach nur geil finde: “Haken machen, Corni”. 

 

Das will heißen, dass wir uns nicht eher zufrieden geben dürfen, als dass hinter einem Ziel, einer Aufgabe, einer Mission oder was auch immer, ein Haken des Abschlusses steht. Sei es ein Meilenstein, ein Viertelstein, ein Zwischenabschluss oder was auch immer für eine Etappenziel erreicht wurde – es müssen Haken gemalt werden! 

 

Es sind nicht die tausend neuen Dinge die uns in einen Burnout bringen, sondern die tausende Dinge die wir nicht abgeschlossen haben! 

 

Das Sprichwort von mir läuft auf die Tatsache hinaus, dass ich immer alles sofort haben will und am besten dazu noch alles! Das funktioniert auch, aber nicht lange gut. Irgendwann werden die Baustellen immer mehr, der Fokus verteilt sich und sukzessive wird die Unzufriedenheit immer größer, warum? Weil scheinbar nichts vorangeht! Dabei trügt der Schein! Es geht sehr wohl voran, doch nur sehr langsam! Warum? Nun, wenn wir von 100% Energie ausgehen und von 10 Zeiteinheiten, was einen Tag entspricht, die wir für eine Aufgabe benötigen um sie abzuschließen. Dann müssen wir uns nicht wundern, wenn wir 10 Tage für eine Aufgabe benötigen, weil wir wir nur 10% Energie reinstecken. Weil wir aber auch noch 10 Projekte gleichzeitig bespaßen, heißt das im Umkehrschluss, dass wir statt zehn Tage, 100 Tage brauchen um alle abgeschlossen zu haben. Hätten wir alle nacheinander angefangen und abgeschlossen, hätten wir auch 100 Tage gebraucht, doch halt 9 Haken mehr gehabt… Der Erfolg lässt also lange auf sich warten und das zermürbt.

 

Warum Haushalt bei tausend Aufgaben motiviert

 

Ich liebe es in der Früh aufzustehen. Meine erste Tat ist zu lächeln, dann mit dem rechten Fuß den Boden zu betreten. Darauf folgt mein Ritual – lesen, schreiben und philosophieren. Yoga und Frühstück. Das ist wichtig. Mal sind die genutzten Zeiteinheiten länger, mal kürzer, fakt ist aber, dass ich sie immer tue. Warum erzähle ich das, weil ich dank meines lieben Marine General gelernt habe, dass wir bevor wir das Haus verlassen, das Bett gemacht haben. Warum? Weil, wenn der Tag noch so scheiße gelaufen ist, du wenigstens eine Aufgabe erfolgreich geschafft hast, dein Bett und das erkennst du wenn du nach Hause kommst und eigentlich dich erschießen wolltest. Ich habe dazu noch meinen Abwasch immer auf den Morgen gelegt, weil ich es liebe nach Hause zu kommen und das abgewaschene Geschirr zu sehen – Erfolg pur! Darüber hinaus, habe ich dann an diesem Tag schon mehrere Haken gemacht. 

 

Das Geschirrspülen ist wie eine Aufgabe. Alles hat einen Anfang und ein Ende. 

 

Wir bekommen hunger und möchten also etwas essen. In der Regel bereiten wir uns jetzt einen Teller und Besteck vor und legen darauf das Essen, welches wir essen wollen. Gut, es hat geschmeckt. Doch die Aufgabe, das Projekt ist noch nicht rum. Es ist erst geschafft, wenn der Teller auch wieder im Schrank liegt, nämlich einsatzbereit und natürlich abgespült. Es ist also alles ein Prozess. Für jene, die noch keinen eigenen Haushalt haben oder es nicht oder nie machen mussten, tut es mir leid… Doch jene, die wissen wie man abspült, wissen nun bescheid, warum wir gleich abspülen können – haken machen und den Prozess wahren. 

 

Erfolgreich werden durch abspülen… das ist mal eine Ansage.

 

Wer kennt nicht Karate Kid und Mister Miagi? Hier geht es um die Grundprinzipien des Lebens. Wie wollen wir die Welt verändern, wenn wir schon bei den kleinen Dingen im Leben versagen? Beim Betten machen, beim abspülen? Auch Achtsamkeit ist wichtig. Türen aufhalten. Freundlich lächeln und andere Menschen grüßen. Es ist so einfach ein erfolgreiches Leben zu führen, wenn man es von Aufgaben abhängig macht, die zu erfüllen sind. Dann packen wir halt ein paar einfache Aufgaben zum warm machen ein. Easy Peasy oder?

 

Herzlichst euer Corni – Gott schütze Euch

 

Ostsee – Glücksburg, den 10. Oktober 2020 17.18 Uhr 

 

 

 

Share on

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.